Variantenmanagement:
Mehr Vielfalt bei weniger Aufwand

Individualisierung ist Trumpf in der digitalisierten Produktion ‑ besonders in der Diskreten Fertigung. Die Anforderungen des Marktes haben sich in wenigen Jahren deutlich verändert – und wer nicht mithalten kann, wird abgehängt. Die Diskrete Fertigung muss jetzt Produktion und Logistik flexibler aufstellen. Der Weg dahin führt idealerweise über ein stringentes und einfach anwendbares Variantenmanagement. Mit den Bordmitteln von SAP ist das grundsätzlich möglich, doch es gibt einen entscheidenden Nachteil: die Pflege des Beziehungswissens.

Bislang ein Spezialistenthema

Lösungen für die Variantenkonfiguration helfen dabei, Produkte anhand eindeutiger Merkmale konsistent zu beschreiben. Im Idealfall hat dann jeder Mitarbeiter aus Produktion, Vertrieb und Logistik sofort im Blick, welche Varianten sich überhaupt herstellen lassen, was dafür nötig ist und ob die Verkaufsstrategie mit einem Kundenwunsch in Einklang steht. Ein derart durchgängig integriertes Variantenmanagement senkt die Fehlerquote bei Angeboten, führt zu weniger Reklamationen und zu zufriedeneren Kunden. So die Theorie.

In der Praxis können nur Experten wesentliche Aufgaben im Variantenmanagement durchführen. Das gilt in erster Linie für die Regelpflege: Meist verfügen nur wenige Mitarbeiter über das Know-how, die Konfigurationsregeln per Skriptsprache im SAP-System zu verändern oder auch nur die zahlreichen Abhängigkeiten zu überblicken.

Produktionsleiter wissen, wie aufwendig es in ihrem Unternehmen ist, neue Materialien IT-seitig anzulegen. Oder einen kompletten Angebotsprozess für eine Produktvariante von Bestellanforderung bis Versand abzuwickeln. Oder eine Stückliste zentral anzupassen. Vermutlich aufwendiger, als Ihnen lieb ist. Deshalb hat itelligence Tools entwickelt, die die Variantenkonfiguration erheblich vereinfachen. Sie basieren auf der jahrelangen Erfahrung ausgewiesener Experten für Variantenkonfigurationsprozesse und für die zugrundeliegenden SAP-Umgebungen.

Varianten einfach managen

Mit it.configure kann die Regelpflege innerhalb des Unternehmens auf breite Beine gestellt werden. Die einfache Bedienung und Nachvollziehbarkeit ermöglichen es beispielsweise auch einem Kollegen aus der Konstruktion, neue Varianten zu modellieren. Das macht Unternehmen flexibler, sind sie doch nicht mehr von Einzelpersonen abhängig, die isoliertes Wissen horten. Ein großer Vorteil: it.configure lässt sich als Add-on einfach in SAP ERP integrieren.

Neben it.configure hat itelligence weitere Tools entwickelt, mit denen Anwender beispielsweise Materialvarianten sehr schnell erstellen und bearbeiten können oder anhand von Stücklisten das Gesamtgewicht einer Produktvariante ermitteln – eine maßgebliche Information für die Logistik.
Fazit: Bereits das Variantenmanagement im SAP-Standard ist leistungsstark und erfüllt die Anforderungen einer zunehmend individuellen Fertigung. Doch wer die Vorteile ausschöpfen will, braucht Spezialwissen und Zeit. Oder er nutzt Werkzeuge, die dieses Wissen bereits enthalten und in einer einfachen Form verfügbar machen.

Webinar: Varianten einfacher managen

Sobald eine ausgeprägte Variantenfertigung ansteht, sind Unternehmen mit typischen Aufwandstreibern konfrontiert. Dabei lassen sich individuelle Produkte sehr profitabel herstellen. Der Schlüssel ist ein effizientes Produkt- und Variantenmanagement.

In unserem kostenlosen Webinar zeigen wir auf, wie

  • das gesamte Beziehungswissen anhand zentral definierter Regeln organisiert, überblickt und gepflegt sowie
  • Materialvarianten schnell erstellt und bearbeitet werden können.

Fachansprechpartner der Fertigungsindustrie erfahren, wie sie die Variantenkonfiguration im Unternehmen vereinfachen – sodass sich selbst hochkomplexe Produktdaten-Modelle in kurzer Zeit umsetzen lassen.

Termin: Donnerstag, 19.04.2018, 11:00 -11:45 Uhr

  • Dauer: 45 Minuten


Jetzt kostenlos anmelden

Ansprechpartner

Florian Sackmann
Industry Manager
itelligence AG

Telefon:
+49 800 480800-7


Kontaktformular